Miteinander bauen und wohnen

Unsere Stadt ist dank der attraktiven Lage und guten Rahmenbedingungen Zuzugsort für viele Menschen. Die Kehrseite dieser positiven Entwicklung bedeutet knapper Wohnraum und hohe Mietpreise. Die Möglichkeiten in den bestehenden Wohngebieten weiteren Wohnraum zu schaffen, sind leider sehr gering und von den Eigentümern der Grundstücke abhängig. Der Bedarf an Wohnungen bis zum Jahre 2030 wird auf rund 200.000 für das gesamte Rhein-Main-Gebiet geschätzt.

Die einzige Chance Wohnraum im größeren Maße zu schaffen, ist Apfelbaumgarten 2 (ABG2). Mit dem Neubaugebiet „Apfelbaumgarten 2“ möchte ich jungen Familien die Chance geben, dauerhaft in Weiterstadt zu wohnen und sich Eigentum aufbauen zu können. Das kann uns nur gelingen, wenn wir die Rahmenbedingungen so gestalten, dass sich das auch möglichst viele leisten können. Hierfür mache ich mich stark.

In Apfelbaumgarten 2 können wir neben bezahlbarem Wohnraum auch sozialen Wohnungsbau sicherstellen. Die meisten städtischen Grundstücke sind zu klein, um einigermaßen wirtschaftlich zu bauen und dafür Förderung für den Sozialwohnungsbau zu erhalten. Ein größeres Baugebiet wie ABG2 gibt uns daher die Chance und Möglichkeiten auch dieses Thema anzugehen und schöne Wohnungen in toller Lage für weniger gut betuchte Menschen anzubieten. Das ist für mich ein Baustein hin zu einer sozialeren Stadt.