Politische Erfahrung

Ob als Klassensprecher oder als Bürgermeister: Bereits in meiner Jugend habe ich wie heute auch gerne für andere eingesetzt, Interessen koordiniert und meine Erfahrungen eingebracht. Aber Politik? Das war so weit weg und hatte mit meinen eigenen Bedürfnissen als junger Sportler in Weiterstadt so gar nichts gemein. Oder etwa doch? Als ich mich 1990 mal wieder über mangelnde Unterstützung für die Sportvereine ärgerte, gab es für mich nur zwei Möglichkeiten: Entweder resignieren oder versuchen, selbst die Geschicke in die Hand zu nehmen. Ich habe mich für den zweiten Weg entschieden und bin in die SPD eingetreten.

Drei Jahre später saß ich bereits in der Gemeindevertretung, die damals noch so hieß. Hier war ich zunächst im Jugend- und Sozialausschuss aktiv, bis ich in den Haupt- und Finanzausschuss wechselte. Seit 1997 engagiere ich mich im Magistrat in verschiedenen Funktionen, zunächst als Stadtrat, dann als Erster Stadtrat und seit 2014 als Bürgermeister. Der Magistrat ist damit seit über 20 Jahren meine politische Heimat. Hier werden die Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung vorbereitet oder später ausgeführt.

Sei es beim Sport, der Feuerwehr oder auch in der Kommunalpolitik: Die Entscheidung, ein Hobby zum Beruf zu machen, hatte ich mir gut überlegt. Rund 20 Jahre kommunalpolitische Erfahrung ließen mir Zeit, diesen Schritt zu gehen. Ich habe es nie bereut.